Leitung / Dr. Clemens Lang

Dr. Clemens Lang

Schon als Jugendlicher habe ich mich immer gefragt: Was steht hinter allem? Was treibt Menschen an? Wie kann ehrliche Verbundenheit entstehen? Was ist wirklich lebensfördernd?

Dies führte mich zu einem intensiven Engagement in der Jugendarbeit. Dabei setzte ich mich mit spirituellen, politischen und geschichtlichen Fragen auseinander und begann selbstverständlich Erscheinendes kritisch zu hinterfragen. Was wirklich lebensfördernd ist, wurde mir dabei immer mehr zur Orientierung und Maxime. Mein Bedürfnis, hinter die Dinge zu schauen, führte zur Entscheidung Physik zu studieren und der Wunsch nach Sinn und einem Beitrag für Veränderung zu leisten, dazu, mich im Rahmen einer Dissertation in der Schweiz der Klima- und Umweltforschung zuzuwenden. Daneben blieb für mich die Beschäftigung mit Theologie, Religions-, Sozialwissenschaft und Geschichte weiterhin faszinierend.

Meine Entscheidung in die Umweltberatung einzusteigen, erfolgte aus dem Bedürfnis, konkret an Veränderungsprozessen mitzuwirken. In für mich unerwarteter Weise ergab sich dabei bald die Gelegenheit, mein ethisches Interesse einzubringen, indem ich mich an der Entwicklung des Themenbereichs «gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen» beteiligte und an verschiedenen Projekten in Entwicklungsländern, aber auch in der Schweiz z.T. massgeblich mitwirkte. Durch eine Ausbildung in Coaching und Organisationsentwicklung wurde mir mehr und mehr bewusst, dass Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung viel tiefer bei einem grundsätzlichen Wandel im Fühlen und Denken ansetzen müssen, um wirklich wirksam und lebensfördernd zu sein.

In der «Arbeit mit dem Wesenskern» fand ich den Ansatz für einen Wandlungsprozess, der mich selber veränderte und mir zeigte, wie auch in Organisationen mit Wahrhaftigkeit und Menschlichkeit ein ganzheitlicher und damit wahrhaft nachhaltiger Entwicklungsprozess möglich, ja sogar unbedingt nötig ist. Dieser Prozess setzt beim einzelnen Menschen und seinem ureigenen Potential an.

Dafür möchte ich mich einsetzen.