Vortrag: Die Arbeit mit dem Wesenskern – Basis einer Ganzheitlichen Medizin

Dienstag, 25. Oktober 2016, 20 Uhr

Veranstaltungsort:
Kleines Kurhaus
Hosterwitzer Str. 2
01259 Dresden

Ein lebendiger Vortrag mit vielen persönlichen Erfahrungen, gehalten von
Dr. Gerlinde Laeverenz-Foti, Ärztin und Ganzheitlicher Coach / AMW
Gundula Liebisch, Ganzheitlicher Coach / AMW und Institutsleitung IFEB

Einritt frei.

Für ein gesundes und wirklich erfülltes Leben stellt eine tiefe, ernst gemeinte Beziehung zu sich selbst die einzig wirkungsvolle Vorsorge und Basis dar.
Unterschiedlichste Erkrankungen wie beispielsweise Krebs, Allergien, Depressionen, Migräne und Autoimmunprozesse sowie die mittlerweile weit verbreiteten Symptome des ADHS bei Kindern und Jugendlichen würden verhindert, wenn Menschen wieder an ihre tiefsten Empfindungen und Gefühle, die oft verschüttet und dadurch nicht mehr wahrgenommen, herangeführt und angeschlossen werden.
Aber auch im Falle einer bereits eingetretenen Symptomatik oder Erkrankung gibt es wirkungsvolle Möglichkeiten zur vollständigen Heilung. Dazu ist es notwendig, den tiefsten innerphysischen, insbesondere seelisch-emotionalen Ursprung der Erkrankung individuell aufzuspüren, zu behandeln und dadurch wirklich Heilung herbeizuführen.
Dazu braucht es den Menschen an sich, der sich seiner Eigenverantwortung und insbesondere seines eigenen SEINS wieder erinnert und so seine wahre innere Kraft entwickelt.
Die Arbeit mit dem Wesenskern (AMW) bietet hier in ihrer tiefgreifenden und nachhaltigen Wirkung eine interessante und völlig neue Sicht- und Arbeitsweise und schafft somit eine Basis für eine ganzheitliche Medizin. Einer Medizin, die vom innersten Kern nach außen arbeitet und dadurch ein neues Verständnis von gesundheitlichen Prozessen und deren Heilung schafft.